Infopla feierte Jubiläum in Ehlingen/Mess

Seit 25 Jahren im Sozialbereich tätig

Vor 25 Jahren wurde Infopla gegründet, mit dem Ziel den sozialen Einrichtungen, die im konventionierten Sektor tätig sind, schnell und effektiv bei technischen Problemen und Projekten zu helfen und zu unterstützen. Die Verwaltung mit dem Planungsbüro befindet sich in Itzig und die Werkstätten in Ehlingen/Mess, wo kürzlich das Jubiläum im Beisein von Erziehungsminister Claude Meisch, der Familienministerin Corinne Cahen, dem Bürgermeister von Ehlange/Mess Carlo Müller, sowie dem ehemaligen Familienminister Fernand Boden, mit einem Festakt gefeiert wurde.

Nach der Begrüßungsansprache durch Abgeordnete und Präsidentin des Organisationkomitee, Sylvie Andrich-Duval, erinnerte der Präsident des Verwaltungsrates, Fernand Dentzer, daran dass Infopla am 3. Dezember 1988 im Rahmen der technischen Dienstleistungen des Familienministeriums gegründet wurde.

1989 wurde die erste Konvention mit dem Familienministerium abgeschlossen, die es erlaubte, Verwaltungspersonal und technische Mitarbeiter einzustellen.

Da die Aufgaben von Infopla über dieJahre ständig zunahmen, mussten die Infrastrukturen vergrössert und zusätzliches Personal eingestellt werden. Ein Meilenstein war der Erwerb und Einzug in die Werkstätten in Ehlingen/Mess im Jahre 1995. Waren es 1989 nur fünf Mitarbeiter, so sind heute 22 Leute bei Infopla beschäftigt.

Der Bürgermeister vun Reckingen/Mess, Carlo Müller, beglückwünschte Infopla zum Jubiläum und hob hervor dass die Gemeindeverwaltung es seit jeher begrüßt habe, dass sich Gesellschaften aus dem sozialen Bereich in Reckingen/Mess ansiedelten.

Corinne_Cahen_2014
Familienministerin Corinne Cahen bedankte sich für die gute Arbeit, die in den letzten 24 Jahren von Infopla geleistet wurde, als Infopla noch eine Konvention mit dem Familienministerium innehatte. Auch wenn Infopla von diesem Jahr an dem Bildungsministerium angehöre, so können die einzelnen Einrichtungen aus dem Behindertenbereich, wie auch des dritten Alters weiterhin bei technischen Problemen auf Infopla zurückgreifen.
Claude_Meisch_2014
Erziehungsminister Claude Meisch würdigte die Verdienste von Infopla in den letzten Jahren und strich hervor dass es enorm wichtig sei, einen kompetenten Ansprechpartner für die einzelnen Einrichtungen des konventionierten Sektors zu haben, der schnell und unkompliziert helfen kann. Er wünsche Infopla Alles Gute für die nächsten 25 Jahre und freue sich über eine enge Zusammenarbeit zwischen seinen Mitarbeitern und Infopla.

Der Festakt wurde mit einer Führung durch die Werkstätten, einem Ehrenwein und dem Anschneiden des Geburtstagskuchens feierlich abgeschlossen.

Anschliessend öffnete Infopla die Türen für alle Akteure des sozialen Sektors. (swa)